ballonfahrt :: ballonfahrten :: ballonfahren :: anklam :: eberswalde :: schorfheide :: usedom :: berlin :: greifswald

Ballonhof Lichterfelde

Ballonhof Usedom

Ralf Erdenberger Ballonfahrten

 

Was erwartet unsere Gäste?

Für die gesamte Ballonfahrt- "Aktion" müssen 4 bis 5 Stunden Zeit eingeplant werden. Die reine Luftreise dauert davon ca. 1 Stunde. Die restliche Zeit nehmen Transporte zum Startplatz und vom Landeplatz, sowie der Auf- und Abbau des Ballons in Anspruch.

Bei uns ist man nicht nur Gast, sondern ein Mitglied des Ballonteams!

Heißluftballone dürfen nur am frühen Morgen und späten Abend in der Luft sein. Zu diesen Zeiten steht die Sonne so tief am Horizont, dass ihre dann nur geringe Wärmestrahlung keine Luftverwirbelungen (Thermik) hervorrufen kann. Bei hochstehender Sonne verbieten gerade diese Verwirbelungen einen Aufstieg. Und so treffen wir uns entweder morgens pünktlich zum Sonnenaufgang oder abends, drei Stunden vor Sonnenuntergang. Jeder Passagier kann sich natürlich selbst aussuchen, ob er seine Ballonfahrt gern morgens oder abends antritt.

Ballonlandung bei perfekter Abendstimmung

Treffpunkt ist bei Fahrten im Raum Schorfheide immer der Parkplatz an der Kirche in Lichterfelde. Hier können die PKW'S abgestellt werden. Auf Usedom gibt es keinen festen Treffpunkt. Die Mitfahrer erfahren vorher vom Piloten, wo man sich trifft. Es wird meistens ein Bahnhof auf der Insel sein. Das findet jeder.

Die Ballonfahrt läuft im Allgemeinen so ab, wie es nachfolgend in den Bildern beschrieben ist.

Neuhochdeutsch: "General Briefing"
Treff und "Briefing" →

Mit dem Landrover Defender geht es zur Startwiese.
Fahrt zum Startplatz →

Der Brenner wird auf den Korb gesetzt.
Korb herrichten →

Nachdem die Hülle am Korb befestigt wurde, ziehen alle gemeinsam das riesige Stoffgebilde auseinander.
Hülle ausbreiten →

Die Ballonhülle wird mit einem Ventilator vollständig aufgeblasen, bis ein riesiges "Zirkuszelt" auf der Wiese steht.
Hülle aufblasen →

Mit vorsichtigen Feuerstößen wird die Luft in der noch liegenden Hülle erhitzt.
Luft anheizen →

Die erhitzte Luft dehnt sich aus, wird leichter als die Außenluft, und hebt durch den entstandenen Auftrieb die Hülle an, bis sie über dem Ballon steht.
Ballon aufrichten →

Schnell einsteigen, damit der Pilot nicht alleine nach oben verschwindet.
Einsteigen. Abheben →

Ohne Worte.
Genießen →

Festhalten! Ein Ballon hat keine Bremse. Um ihn zum stehen zu bringen, muss der Korb mehrmals auf die Erde aufschlagen.
Landen →

Erst strengt man sich so an, die heiße Luft in die Hülle zu bekommen und dann wird sie wieder herausgedrückt.
Hülle entleeren →

Mit vereinten Kräften ist das Einpacken ein Kinderspiel.
Hülle einpacken →

Alles wird wieder fein säuberlich auseinander genommen und im Hänger verstaut.
Korb abbauen →

Die "Erstfahrer" erhalten die obligatorische Ballonfahrertaufe und werden in den Adelsstand der Ballonfahrer aufgenommen. Zu diesem feierlichen Anlass stößt das Team mit Sekt an. Alle Gäste werden wieder zum Ausgangspunkt (wo die PKW's stehen) zurück gebracht.
Taufen und Rückfahrt →

                               

Hier geht es weiter zu
Fragen & Antworten!